Sie sind hier

Faszination Natur

Norden der Mongolei mit Geländewagen und Jurtenübernachtungen

Für Naturliebhaber wird diese Reise zu einem unvergleichlichen Erlebnis. Aus den weiten Steppen, wo der Himmel an den Horizont grenzt, führt Sie die Reise in die
Changai-Berglandschaft, die durch ihre Unberührtheit besticht. Über erloschene Vulkane, erhabene Seen gelangen Sie zu den Respekt einflößenden Wäldern der
Taiga und der „Mutter aller Seen“: Khovsgol. Die Begegnungen mit den Nomaden, auch mit den Schamanen, die Mystik und Wirklichkeit vereinen, bleiben Ihnen
lange in Erinnerung.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise: 
Flug von Deutschland nach Ulaanbaatar. Flugdauer: ca. 9 Std.
2. Tag: Stadtbesichtigung Ulaanbaatar: 
Morgens Ankunft in Ulaanbaatar, der Hauptstadt der Mongolei, in 1325 m Höhe. Nach dem Bezug Ihres Hotelzimmers und einer kurzen Erfrischungspause geht es auf den Hügel Zaisan, wo Ihnen die ganze Stadt zu Füßen liegt. Auf der anschließenden Stadtrundfahrt entdecken Sie den Winterpalast von Bogd- Khan und das Gandan-Kloster, die bedeutendsten lamaistischen Stätten des Landesmit einer reichen buddhistisch-lamaistischen Kultur. (-/-/-)
3. Tag: Kloster Amarbayasgalant: 
Aufbruch in die Weiten der mongolischen Steppe. Abends Ankunft im Jurtencamp am Kloster Amarbayasgalant (ca. 270 km). Dieses am besten erhaltene Kloster des Landes wurde 1727-1736 im Auftrag vom ersten buddhistischen Oberhaupt der Mongolei Zanabazar erbaut und beeindruckt die Besucher bis heute durch seine architektonisch einzigartige Bauweise. (F/M/A)
4. Tag: Der „feine“ Vulkan Uran: 
Weiterfahrt durch die abwechslungsreiche Berglandschaft zum Naturschutzgebiet Uran-Togoo-Tulga (ca. 240 km). Auf dem ca. 1.600 ha großen Gebiet befinden sich erloschene Vulkane, von denen der Uran Uul der bekannteste ist. Wanderung zum Uran Uul ist möglich. (F/M/A)
5. Tag: Hirschsteine bei Kharganat: 
Sie nehmen Fahrt Richtung Khovsgol See und kommen in die malerische Gegend namens Ih-Uul (ca. 200 km). Ein Abstecher nach Kharganat am nächsten Tag lohnt sich allemal, denn hier findet man die zweitgrößte Ansammlung der prähistorischen Steinstelen in Asien, der so genannten „Hirschsteine“. (F/M/A)
6.-8.Tag: Am See Khovsgol: Rentierzüchter und Schamanen: 
Ankunft am Khovsgol See, der auch „Die blaue Perle Asiens“ genannt wird (ca. 240 km). Dieser 2.612 qkm große kristallklare See ist von der immergrünen Taiga und schneebedeckten Gipfeln umgeben. Einen unvergesslichen Ausblick beschert Ihnen Wanderung zum „Gelben Felsen am Meer“, der sich auf einer Anhöhe von 1.800 m befindet. Diese absolute Wildnis ist die Heimat der Rentierzüchter und Schamanen. Auf Wunsch kann eine Reittour organisiert werden. (F/M/A)
9. Tag: Changai-Berglandschaft: 
Aufbruch zur Abenteuerfahrt durch die Changai-Berglandschaft mit ihren gewaltigen Granitformationen (ca. 210 km). Die Fahrt führt Sie über unzählige Bergpässe, große und kleine Flüsse zu Ihrer nächsten Unterkunft in der malerischen Gegend namens Jargalant. Abends können Sie die unvergleichliche Pracht des Sternenhimmels genießen und sich von den Strapazen der Tagesfahrt erholen. (F/M/A)
10.-11. Tag: Vulkanlandschaft Khorgo: 
Nach einer kurzen Fahrt erreichen Sie Ihren nächsten Reisehöhepunkt: die Vulkanlandschaft Khorgo (ca. 180 km). Hier in 2000 m Höhe liegt der schönste See der Mongolei: Terkhiin Tsagaan Nuur. Von Ihrem Jurtencamp aus können Sie den Blick auf den „Spiegelweißen See“ genießen. Wandertour zum Vulkankrater in einer Höhe von 2500 m bei herrlicher Sicht über den See und den Lavastrom, der einst beim Ausbruch die zufließenden Wasser im Tal abriegelte. Sie erkunden die Schluchten und Höhlen rund um den Vulkan und bewundern die von der Natur geschaffenen Formationen. Am See Terkhiin Tsagaan Nuur haben Sie Gelegenheit, eine Yakzüchterfamilie zu besuchen und dabei auf einem Yak oder Pferd zu reiten. (F/M/A)
12. Tag: Dschingis-Khan-Stadt Karakorum: 
Fahrt nach Karakorum (ca. 300 km), der einstigen Hauptstadt des Mongolenreiches. In Karakorum besuchen Sie das älteste buddhistische Kloster der Mongolei Erdenedsuu mit seinen 108 Stupas und das archäologischhistorische Museum mit den wichtigsten Funden aus der Dschingis-Khan-Zeit. Besuch einer Pferdezüchterfamilie mit Gelegenheit zum Reiten. (F/M/A)
13. Tag: Nördlichste Sanddünen der Mongolei: 
Weiterfahrt ins malerische Felsengebirge Khögnö-Khan, an welchem die nördlichsten Sanddünen der Mongolei zu bewundern sind (ca. 80 km). Der folgende Besuch des kleinen Klosters Erdenekhamba in der nahe gelegenen Bergschlucht lässt Sie nicht unbeeindruckt. Wanderung auf dem Rückweg möglich. (F/M/A)
14. Tag: Museum, Folklore: 
Fahrt nach Ulaanbaatar (ca. 270 km). Nachmittags können Sie im nationalen Museum der Mongolei ein Resümee über die Geschichte und Kultur der Mongolen ziehen. Zum Abschied bietet Ihnen das Staatliche Folkloreensemble abends eine beeindruckende Darbietung mongolischer Tanz-und Gesangskunst. (F/-/-)
15. Tag: Rückflug: 
Gruppe 1: Morgens Rückflug nach Deutschland. (F/-/-)
Verlängerungswoche im Ethno-Camp: 
15. Tag: In die Einsamkeit der Wildnis: 
Gruppe 2: Fahrt zum Ethno-Camp bei Zuunharaa (ca. 200 km). Sie fahren mit dem Regionalzug ein Stück mit der berühmten Transsibirischen Eisenbahn und genießen das Landschaftspanorama aus einer ganz anderen Perspektive. (F/-/A)
16.-20. Tag: Im Alltag der Nomaden: 
Im Ethno-Camp wohnen Sie mit Nomaden und teilen mit ihnen den Alltag. Sie haben so die einzigartige Möglichkeit, ins wahre Leben der Nomaden einzutauchen. Sie werden separat in traditionellen Jurten untergebracht. Stuten melken und Milchprodukte nach traditioneller Art zubereiten, Schafe scheren und Filzjurten bauen – all das gehört zum täglichen Leben und wird in Handarbeit erledigt wie schon seit Jahrhunderten und Sie können selbst mitmachen. Hier besteht die Möglichkeit, jeden einzelnen Tag ganz individuell zu gestalten. Neben all den alltäglichen Aktivitäten können Sie auch reiten, wandern oder sich einfach in einer einzigartigen Naturkulisse entspannen. Sie erleben eine andere Lebensweise, entdecken das Land von innen und womöglich sich selbst!? Für tiefgründige Informationen und Verständigung mit den Einheimischen steht Ihnen während der gesamten Woche ein erfahrener deutschsprechender Reiseleiter zur Verfügung. (F/M/A)
21. Tag: Freier Tag in Ulaanbaatar: 
Morgens Fahrt nach Ulaanbaatar. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. (F/-/-)
22. Tag: Rückflug: 
Morgens Rückflug nach Deutschland. (F/-/-)